Die Idee

Die Idee hinter dem Fachverlag

Das World Wide Web, ein Dschungel an nützlichen – und leider auch – fehlerhaften und vor allem unvollständigen Informationen. Eine bittere Wahrheit, die natürlich nicht nur auf das Internet zutrifft, sondern auch vor dem „wirklichen“ Leben nicht Halt macht. So musste einer unserer Kollegen vom Fachverlag am eigenen Leib eine Erfahrung machen, die vielen nicht fremd sein dürfte und die durchaus als Geburtsstunde des Fachverlags gelten kann:

Die Idee hinter den Gesundheitsportalen beginnt dort, wo es eigentlich um Erholung vom Alltag geht: im Urlaub. Bei einer Reise ins Reich der Mitte ist einer unserer Kollegen erkrankt; Schüttelfrost packte ihn, er fühlte sich sterbenselend. Was also tun in einem Land, in dem einem Kultur und Leute fremd sind und man die Sprache nicht spricht?

Fremdes Land – fehlende Information

Auf der Suche nach Linderung fand er in einem kleinen Hinterhof dann das, was wohl am ehesten einem Quacksalber des Mittelalters gleichkommt. Gestikulierend, mit Händen und Füßen, versuchte der Kollege seinem chinesischen Gegenüber begreiflich zu machen, was ihn plagte. Zur Antwort bekam er – ohne weiteren Kommentar – eine Schachtel Tabletten eines ihm unbekannten Herstellers in die Hand gedrückt. Und sogleich stiegen die ersten Zweifel in ihm hoch: Sollte er das wirklich einnehmen, ohne zu wissen, welche Wirkstoffe enthalten sind? Ohne die Nebenwirkungen zu kennen? Hatte ihn der „Apotheker“ auch wirklich richtig verstanden?

Zurück im Hotel blickte er skeptisch auf das Medikament. Doch der Leidensdruck siegte über alle Bedenken und mangelnde Information, also schluckte er das unbekannte Medikament. Die gute Nachricht: Der Kollegen fühlte sich schon am nächsten Morgen wieder kerngesund.

Ende gut, alles gut? Trotz der schnellen Genesung blieb ein bitterer Nachgeschmack. Der wesentliche Wermutstropfen dieser Begebenheit ist trotz des glücklichen Endes der folgende: ein grundlegender Mangel an verlässlicher Information!

Unser Antrieb

Mangelnde oder fehlerhafte Informationen, ein nicht überschaubares Sammelsurium an Auskünften und ein unauflöslicher Rest an Zweifeln – diese Konstellation trifft auch auf beratende Inhalte im Internet zu. Genau in dieser Situation liegt der Anstoß für die Gründung des Fachverlags. Der Gedanke, verlässliches und solides Wissen zu Gesundheitsthemen bereitzustellen, kann als die wesentliche Triebfeder unserer täglichen Arbeit angesehen werden.

Der Fachverlag hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen und Angehörigen eine Hilfsleine zu bieten: Auf unseren Gesundheitsportalen warten die gesuchten Informationen kompakt und verständlich.